Rezension: Hand in Hand in Virgin River von Robin Carr

Es ist ja schon ein Weilchen her, das ich euch das letzte Buch vorgestellt habe (ich weiss, derzeit ist es hier auch etwas ruhiger), doch da ich das Buch nun schon eine Weile hier herumfliegen habe - gibts von mir wieder mal was neues zu lesen. Das Buch heisst "Hand in Hand in Virgin River" und ist ein New York Times Bestseller, der im Mira-Taschenbuch Verlag erschienen ist. Ich liebe ja so romantische Geschichten, so einfache Kost mit einem Schuss Erotik und so kam ich um das Buch von Robyn Carr einfach nicht drumherum.


Doch erst einmal zum Inhalt: Da ist eine renomierte Köchin - oder besser gesagt Souschefin: Kelly. Die schwärmt für ihren Chef, der will nix von ihr wissen, sie erleidet einen Zusammenbruch und verliert dannach nicht nur ihren Job. Ihre liebe Schwester Jillian wohnt in dem Ort Virgin River und nimmt sie dort auf. Dann gibts da noch Lief, der ein bekannter Drehbuchautor ist, aber über den Tod seiner Frau noch nicht so wirklich hinweg ist. Zusätzlich ist er aber in elterlicher Verantwortung für seine Stieftocher Courtney. Es kommt wie es kommen muss, Kelly und Lief entwickeln Gefühle füreinander und Courtney hat da doch so ein bissl was gegen....

Tja, was soll ich sagen: Dafür das ich gedacht habe, es handelt sich um "leichte Kost" habe ich an diesem sehr emotional geschrieben Buch doch ein wenig zu arbeiten gehabt. Das Buch spricht nicht nur die Liebesgeschichte der beiden an, sondern begleitet die drei Hauptprotagonisten durch ein Auf und Ab der Gefühle. Was gerade in Trauerverarbeitung, Liebeskummer und Eifersucht nicht immer einfach ist. Es ist für mich nicht ein Buch, was ich in einem Rutsch mal durchgelesen habe, ich habe fast einen Monat gebraucht, bis ich fertig war. Das Buch ist sehr gut geschrieben, auch wenn es mir zeitweise etwas langatmig vorkam. Auch die Gefühle wurden von der Schriftstellerin Robyn Carr so detailliert ausgedrückt, das man sich in die Hauptdarsteller gut versetzen kann. Gerade das macht es jedoch manchmal so schwierig.

Für mich, die ich sonst eigentlich eher Bücher ohne Tiefgang liebe, ist es also eher Herrausforderung denn Lesegenuss gewesen. Es ist eher ein Buch für "AbendsimBett" als "MorgensinderBahn"

Nichtsdestotrotz ist das Buch für alle, die auch ein wenig "Drama" brauchen, eine absolute Leseempfehlung!



Auch wenn es nicht so ganz mein Lesegeschmack ist, hat das Buch fünf Sterne verdient. Wer Drama mag, bekommt Drama und die Rollen, die Gefühle, die Plätze, alles ist so gut beschrieben, das man sich darin verlieren kann.

Wenn ihr nun Interesse am Buch bekommen habt,  könnt ihr das Buch: Hand in Hand in Virgin River für 7,99 Euro im Buchhandel (ISBN: 978-3-86278-863-7) oder direkt beim Mira Verlag bestellen. Ist übrigens auch als eBook erhältlich!

Offenlegung: Das Buch wurde uns von BloggdeinBuch zur Verfügung gestellt.

Beliebte Posts