GRAZ - MEIN GENUSS-SCHLARAFFENLAND - TEIL 2

Der zweite Teil meines Genuss-Schlaraffenland-Berichtes hat leider ein paar Tage auf sich warten müssen. Nachdem ich euch in Teil 1 einen Kochkurs, einen Rundgang und ein paar kulinarische Tipps für den "Alltag" gegeben habe, stell ich euch im aktuellen Teil ein Highlight vor, was es in Graz nur einmal im Jahr gibt...

Die Lange Tafel der Genuss-Hauptstadt ist ein Event, welche heur zum 4ten Mal stattfand, ist nicht nur einfach "Dinieren im Freien". Es geht um Genuss in all seinen Variationen. Ein Bändele bekommen wir zum Einlass und ich komme mir mit meinem legeren Outfit teilweise schon recht underdressed vor. So viele hübsch angezogene Menschen (rund 700) sieht man nicht oft auf einem Platz. 

Als Appetizer gab es einen Kernöl-Pardeisshot mit Naaser Schafkäse, eine Kernöl-Sterzröllchen mit Grazer Krauthäuptelsalat und Turopolje-Speck, eine Gebackene Räucherkarpfen-Klachlpraline auf Rahmgurken und Vulcano-Schinken. Und immer wieder kam ein Tablett damit bei uns vorbei. Verführung pur. Nach einem Glas leckeren Wein probierte ich mich dann auch einmal an den österreichischen Variationen von Carpe Diem - welches bei Temperaturen um die 30 Grad eine willkommene Abwechslung war. 

Nach netten Smalltalk ging es dann knapp eine Stunde später zu unseren Plätzen. Ein prachtvoll gedeckter Tisch mit Kerzenständern, edlen Gläsern, zahlreichem Besteck und vor allem "Sitzplatznummern" erwartete uns. Bis wir jedoch alle unser Plätze eingenommen hatten, verging so die Zeit. Wir stellten uns den "Sitznachbarn" vor und kam so schnell ins Gespräch, und nach einer offiziellen Ansprache kam auch schon bald der erste Gang. 



Monique hat in ihrem Bericht auf Teilzeitreisender.de gleich mal das Menü aufgezählt... Ich jedoch habe nur genossen... Dachte ich beim ersten Gang - WOW! - so wurde ich bei jedem weiteren Gang noch mehr überrascht. Mein absolutes Highlight war das Hauptgericht, den Koch hätte ich am liebsten vom Fleck weg geheiratet :D

Mein Highlight des Abends... Geschmorte Schulter
und gerollte Beiried vom Murbodnerrind
mit allerhand Kukuruz



Das besondere an der Langen Tafel des Genusses sind die unterschiedlichen regionalen Köche und Restaurants, die nicht nur ihr kulinarisches Können, sondern auch ihre Manpower in dieses Event stecken - als Team und richtig erfolgreich. Die Zahl der "Gäste" ist bisher jedes Jahr gestiegen. 


Man stelle sich nur mal vor, das knapp 700 Personen ungefähr zur gleichen Zeit ihr Essen haben wollen. Und hier geht es nicht um Fast Food oder mal schnell... sondern mit Stil und nett angerichtet. Und da das Wetter den Grazern zu ihrem Event schon zum vierten Mal eine laue Sommernacht beschert hat, ein warmes Augustlüftchen durch die Grazer Nacht wehte und die Musik der Kapelle über den Platz schallte hatte ich den ganzen Abend so ein - Ich will das das nicht wieder aufhört - Feeling. Und an den lächelnden Gesichtern meiner Sitz und Tischnachbarn sah ich, das es hier wohl kaum jemanden gab, der nicht Spaß hatte. 


Kurz nach 22 Uhr war es dann jedoch wie ein Aschenputteltraum - aus dem man so langsam erwacht. Der letzte Gang war gegessen, der letzte Wein ausgetrunken und der Platz, der noch wenige Minuten zuvor so voll war, lehrte sich langsam. Auch wir gingen von dannen, um den Abend mit einem netten Cocktail im Hotel Roomz ausklingen zu lassen. 

Wenn ihr im kommenden Jahr auch dabei sein wollt, solltet ihr schnell handeln. Die Karten gibt es ab dem 15.11.2013 zu kaufen und erfahrungsgemäß sind diese recht schnell ausverkauft. Inkl. aller Getränke, Speisen, Musik, etc. kostet das ganze knapp 95 Euro pro Person. LOHNT SICH!!

Tickets gibt es unter oeticket.com - weitere Infos demnächst auf der Graz Tourismus - Seite

Wer also noch ein tolles Genuss-Geschenk zu Weihnachten sucht - hier zugreifen. Von Deutschland aus kommt ihr recht unkompliziert via Lufthansa nach Graz. Und wenn ihr Lust habt, könnt ihr am kommenden Tag auch noch einen kulinarischen Rundgang durch Graz machen. Davon erzähle ich euch aber im Teil 3 der Graz - mein Genuss-Schlaraffenland - Geschichte.

Mehr Lange Tafel-Berichte könnt ihr auch bei Elena, Monika und Tripwolf Blog nachlesen!

Hinweis: Wir wurden von Graz Tourismus eingeladen, anlässlich der “Langen Tafel der Genusshauptstadt” die Kulinarik und den Lebenstil in Graz zu erleben. Alle Meinungen und Erlebnisse sind meine eigenen.

Beliebte Posts