Rezension: Zaubersommer in Friday Harbor von Lisa Kleypas

3 1/2 Stunden. 297 Seiten. Und ich hatte fertig. Gelesen. Und sogar das Internet war auf einmal langweilig. Ich bin kein Fan von schwieriger Literatur, mag keine Krimis und Endzeitthriller. Romantische Geschichten dagegen regen meine Fantasie an und sie sind es auch, die am liebsten in einen "Rutsch" durchlese.


In der MIRA TASCHENBUCHREIHE gibt es zahlreiche solche "Hach - Ja" - Romane. Als vor einigen Tagen bei BloggdeinBuch eine Deutsche Erstveröffentlichung von Rainshadow Road , auf deutsch "Zaubersommer in Friday Harbor" ausgeschrieben wurde, habe ich mich darauf natürlich sofort beworben. Und et voila, ich bekam die Zusage.

Im Roman geht es um Lucy, deren Freund zu Beginn der Geschichte Schluss macht und ausgerechnet mit ihrer verwöhnen Schwester zusammenkommt. Auf dem Weg aus dem Liebeskummer bekommt sie viel Unterstützung und lernt dabei einen ganz besonderen Menschen kennen - Sam.  Es geht um Magie, um eine Insel vor der Pazifikküste von Amerika und es geht um Gefühle. Familiendramen, Anbahnende Liebe und Schmetterlinge. Ich persönlich hätte mich ja gefreut, wenn der Verlag das Buch einfach nach dem englischen Orignaltitel benannt hätte. Ich finde dieses "Zaubersommer" - Wort irgendwie zu überkitschig und nicht passend für das Buch. Das Cover passt ganz gut zum Buch und der Preis von 7,99 Euro im Fachhandel oder im Onlineshop von MIRA Taschenbuch ist recht günstig.

Vom Inhalt war ich jedoch recht schnell gefesselt. Ich wurde entführt in die Welt von Sam und Lucy, deren Familien und deren Alltag inmitten von Weinbergen und Glaskunstwerkstätten. Der Roman liest sich recht fließend, auch die Nebenspielplätze werden nur kurz "angeschaut". Die Autorin beschränkt sich auf das, was diese Buch auch sein soll... Ein Bissl Romantik, ein Bissl Drama und vor allem eine Reise in eine andere Welt. Und genauso kommt die Geschichte rüber. Es werden die Charaktere sehr gut beschrieben und machen neugierig auf weitere Geschichten. Und natürlich gibt es auch in diesem Buch ein Happy End. Bis es aber dahin kommt, muss man lange 295 Seiten warten. Ich zumindest hab das an einem Tag geschafft. Und das zeigt, wie gut mir das Buch gefallen hat.

5 Sterne... Die Höchstanzahl... Für dieses Liebes-Drama-Herzschmerz-Buch. Auch wenn mich der Titel im Handel jetzt nicht wirklich gereizt hätte - klingt einfach zu kitschig - die Autorin hat den Roman wirklich gut geschrieben. Deshalb gibts von mir für Liebhaber dieser Genre auch eine Kaufempfehlung. Für knapp 8 Euro könnt ihr da nix falsch machen.

Beliebte Posts