Mein Wochenende: #RBCGN , #TWONN2013 und viel zu wenig Schlaf...

Wir haben es Sonntag nachmittag abends und mir fallen irgendwie die Augen zu. Es war ein doch recht "schlafarmes"   Wochenende, was ich zwar im Rheinland, aber nicht wirklich daheim verbracht habe. Und endlich sieht es draußen nach Frühling aus - ich habe dafür ja auch hart gearbeitet und die letzten Tage fein artig abgegessen.

Aber fangen wir von vorne an. Denn mein Freitag war eigentlich wie immer... Irgendwie fast die letzte, die dem Wochenende auf Arbeit trotzt, aber dennoch ein wenig mehr in Eile. Und hätten meine Düsseldorfer Kollegen erfahren, das ich in die verbotene Stadt fahre... Oh weh... daran will ich gar nicht denken.

 
In Köln war ich zum #RBCGN eingeladen. War toll. Hab viel geredet, über Keiko, Statistiken und Formel 1. Nun fragt ihr euch sicherlich, wo es mich da hin verschlagen hat. RBCGN steht für Kölner Reisebloggertreffen. Was jetzt aber nicht heisst, das "Auswärtsche" Reiseblogger aus dem Süden oder aus umliegenden Städten (Aachen und Dormagen) unerwünscht waren. Wir haben uns einfach so in die Gruppe eingeschmuggelt. Destination war "Meer sehen" in Köln. 

Die Autoren von Heimatherz23qm StilFernwehundsoKöln FormatReise-WahnsinnOut-n-AboutKristine HonigTraveldudesMeikeMeilenKillerwalJo IgeleBudgetTraveller und TravelonToast gaben dann den Startschuss für unser erstes lockeres Reiseblogger-Get-Together.

Und obwohl die Kneipe etwas lauter war (wir waren nicht die einzigen Gäste), es leider WLAN und keine Steckdosen gab (ich hab deswegen auch wenig getwittert/instagramt) habe ich tolle Gespräche mit Kristine und Phil, aber auch mit Ingo, Meike und Jessi gehabt. Und wichtige Diskussionen zum Thema Leserzahlen, Free Willy und der Killerwal und Wuppertal geführt. Ich hoffe, ich hab die anderen überhaupt zu Wort kommen lassen....



Auf jeden Fall war ich erst um 2 Uhr im Bett, wobei sich die 15 Euro für die Taxifahrt schon gelohnt haben, denn der Fahrer erzählte mir, das er mit Lichthupe die Ampeln grün bekommt. Ich war - zugegebenermaßen - tief beeindruckt. 


An Ausschlafen war nicht zu denken, am Samstag ging es dann nach Bonn. Bis Köln war alles super, aber ab da wurde es schwierig. Eine Verspätung nach der anderen bewogen mich, dann zu den 14 Euro für die Regio noch mal 12 Euro für den IC zu bezahlen. Am Bahnhof angekommen hatte ich zwar ein wenig mehr erwartet (so ein Empfangskomitee oder so), aber außer einem Auto für mein Gepäck war da auch nix. Aber die Bonner Innenstadt ist ja Gott sei dank nicht weit, so das ich am Münsterplatz nur wenige Minuten später aufschlug. Neben dem Beethoven. Aus Metall. Und anderen Twitterern und einigen bekannten Gesichtern vom Vorabend (Kristine (Kristine Honig), Meike (Meike Meilen) , Udo (Jo Igele) und Sarah (Heimatherz)). Auch mit Christian (Zoover) und Bettina (Bonn Region) kam ich recht schnell ins Gespräch.

Vorab kamen da schon einige lustige Twitternachrichten über den Äther... "Nur alte Leute da" twitterte einer  - Ich habe keinen gesehen. Es war ein bunt gemischtes Publikum mit einem Ziel... Möglichst viel "Twonnen" - Twittern für das #Twonn2013. Aber das währe ja zu einfach gewesen, also ließ sich Bonn noch eine nette Twittersafari einfallen. In "Zufallsteams" aufgeteilt (ich war Türkis) gings los zum Walk of Fame, zum Beethoven-Haus, auf der Suche nach "Zahni", zur Universität und zum Rathaus. Wir mussten singen, stricken und mit einer Banane und einigen Menschen aus der Vergangenheit reden und so schräg sich das anhört... Es hat echt Spaß gemacht. Für richtige Antworte und Kreativität haben wir dann Rheingold bekommen. 

Es gab jede Menge Tweets, viele neue On/Offline-Kontakte, ich wurde 4x gefragt, was eigentlich Twonn2013 ist (warum eigentlich immer ich...) und musste ein Interview geben. Ja und der Bürgermeister hat auch noch ein paar nette Worte mit uns gewechselt und ein Foto für die Presse gemacht. Dann standen wir einfach nur rum. (ich dachte son Flashmob wäre spektakulärer.... aber eigentlich... nööö)

Bei der Bootsfahrt mit Moby Dick konnte man sich dann ne halbe Stunde was aufwärmen, und dannach gemeinsam mit 150 anderen zum Kameha Grand spazieren. Dort hab ich mich auf die #BmeetsC - Konferenz begeben und zwei wirklich tolle Vorträge zum Thema Social Media und Marketing gehört. Den letzten habe ich aufgrund der Verlosung leider verpasst, für mich steht fest, an solchen Tagungen kann ich auch echt noch was dazulernen. 

Das Kontrastprogramm im roten Saal (Ich hab ja echt Augenschmerzen  bekommen) war dann die Prämierung der Twittersafari. Wir haben den 2ten Platz gemacht und @lebendigefotos darf nun dank "Gruppe Türkis" nach Berlin fahren. Eine nette Tüte gab es auch, mit ein paar Geschenken und einem eigenen "Zahni". Und ne Tasse. Leider hatte sich zu diesem Zeitpunkt das Twittererfeld schon ziemlich ausgedünnt, was wohl sicherlich auch an Kosten für Getränke lag. Für mich sind 2 Euro für ne Cola okay, aber 17jährige sind da sicherlich schnell an ihrer Budgetgrenze...

Ich kam dann auch in die Ehre einer Rundtour durchs Kameha (nur den Wellnessbereich durften wir nicht sehen), und neben einem Farbflash (sooo viel rot) habe ich ein sehr durchdachtes Konzept und interessante Specials entdeckt. So kann man aus dem dritten Stock einen tollen Blick auf das Bodenmosaik bekommen und entdeckt dabei ein tolles Blumenmuster. 

Nach ein paar netten Gesprächen über Elba ging es dann zum Base Camp Bonn. Darüber werde ich jedoch noch mal ausführlich auf Teilzeitreisender berichten, eine tolle Location mit (für mich Mimose) harten Matratzen, einer genialen Innen/Außeneinrichtung und 1000enden Kleinigkeiten die man entdecken kann. Ich teilte mir das Zimmer im alten CNL - Abteil (schon wieder Nachtzug) mit @makmaksan (ein wirklich talentierter junger Fotograf) und hab einen sehr netten Abend verbracht. Nach einen kleinen Hostelfrühstück ging es dann auch zurück nach Haus, dank @digitalfotonetz und Makmaksan sogar mit dem Auto und sehr netten Gesprächen zu SLR - Kameras. 

Im Nachgang bekommt ihr hier noch weitere Berichte und Links zu den Events, wo ihr gerne weiterlesen könnt. Bis dahin.. Gute Nacht da draußen, was oder wer immer du auch sein magst..

Berichte über das #RBCGN findet ihr bei IngoPhilJessiAnja und Kristine und Udo

Hier könnt ihr alles, was es zum Twonn2013 zu berichten gibt nachlesen.

Sehr interessanter Blogbericht zum BmeetsC von Kristine

Mehr zum Basecamp Bonn erfahrt ihr noch diese Woche auf Teilzeitreisender.de

Beliebte Posts