Blo-g.info looks at GowithOh

Ich bin viel unterwegs. Und wenn ich nicht unterwegs bin, dann suche ich... Nach Ausflugstipps, Inspirationen, neuen Reiseblogs und natürlich auch nach Vermittlungsstellen für günstiges Übernachtungen.
Günstig und gut übernachten ist nicht so einfach, zumindest wenn man nicht weiss, wo man suchen soll. Nachdem ich dieses Jahr schon zweimal gute Erfahrungen mit privat vermieteten Unterkünften hatte, will ich dies in Zukunft auch in meine Reiseplanung mit einbeziehen...

Vor ein paar Tagen ist mir das Konzept "GowithOh" aufgefallen. Ein Team aus Barcelona, das schon seit 1998 Ferienwohnungen vermittelt und in den letzten Jahren nach und nach die europäischen Metropolen erobert hat. Als nun vor ein paar Tagen die Anfrage kam, ob ich mir die Seite nicht mal genauer anschauen will, konnte ich nicht wiederstehen...

Die Idee an sich ist nix neues, sehr positiv sind mir aber beim durchschauen zwei Sachen aufgefallen. Zum einen die Zusammenarbeit mit Oxfam, einer Wohltätigkeitsorganisation, die Projekte in den jeweiligen Städten unterstützt und die man mit der Buch von Unterkünften mitfördert. Zum andern gibt es für Gäste der "GowithOh"-Ferienwohnungen besondere Rabatte, die speziell für die einzelnen Städte ausgehandelt sind und den einen oder anderen Cent einsparen lässt.

Leider lohnt sich GowithOh nur für Städtereisende, in 13 Destinationen sind Ferienwohnungen buchbar, einige weitere kommen dieses Jahr dazu, Paris, Rom, Barcelona, Prag und London, um die wichtigsten Städteziele in Europa zu nennen, haben ein ausgewogenes Angebot an zu vermittelnden Wohnungen.

Da in diesem Jahr durchaus ein Besuch in London angedacht ist, habe ich mir den Spaß gemacht, und nach einer Unterkunft in London gesucht. Knapp 144 Unterkünfte stehen zur Verfügung und will man recht zentral wohnen, zahlt man auch hier für eine Wohnung stattliches Geld. Zwei Tage für knapp 400 Euro sind keine Seltenheit. Sehr angenehm finde ich die "bildliche" Suche, die man rechts unter "Suche nach Vierteln" finden kann. Somit kann ich sehen, ob ich zentral oder eher abgelegen bin. Bei meiner Suche nach Nothing Hill findet er 14 Wohnungen, davon jedoch keine unter 170 Euro pro Tag. Eine Suche mit der Karte finde ich diesbezüglich einfacher. Dort kann man dann auch etwas "abgelegenere" Wohnungen suchen und somit ein günstigeren Preis erhaschen.


Das Ferienwohnungen ganz praktisch sind, konnte ich in Lissabon feststellen. Recht zentral, meist in einer typischen Wohngegend und so gar nicht "Hotel-Like" eingerichtet. Eine Küche für spontane Kochorgien, wenn man abends mit glühenden Füßen keine Lust auf nur noch einen Meter hat, und ein echtes Wohnfühlerlebnis.

Insgesamt finde ich das Konzept sehr sinnig und leicht zu verstehen. Die Suche ist recht einfach und vielseitig, die Beschreibung schließt sogar die Anfahrt ein und mit den Fotos kann man sich ein gutes Bild der Unterkunft machen.

Was ich jedoch nicht auf Anhieb gefunden habe, war die Höhe der Kaution, die zur Sicherheit entrichtet werden muss, ein für Gäste doch recht wichtiger Hinweis.

Preislich gesehen, das habe ich gemerkt, ist London auch bei 144 möglichen Unterkünften, kein wirklich günstiges Pflaster. Schaue ich mir jedoch andere Städte an (Berlin, Barcelona) und gebe z.b. Unterkünfte a 4 Personen an, kann ich durchaus richtige Schnäppchen mache.

Inwiefern euch selbst das Konzept gefällt und ob es für euch eine Möglichkeit der Unterkunftsbuchung ist, könnt ihr mit einem Blick auf GoWithOh selbst entscheiden.

Nachtrag vom 26.04.2013

Und doch gibt es eine Möglichkeit, die Kautionsgebühr einzusehen. So wurde mir von GowithOh mitgeteilt, das dies in der Buchungsabwicklung zu sehen ist. Danke für die Info !

Disclaimer: Dieser Review erfolgte auf Anfrage von GoWithOh. Die Meinung bleibt die eigene.

Beliebte Posts