Auf der Suche nach Prinz Charming - Teil 2

So ein Prinzessinnen-Leben ist gar nicht so einfach. Auch heute morgen konnte ich meinen "Schönheitschlaf" nicht ewig lang fröhnen, denn es standen schwierige Entscheidungen bevor. Was zieh ich denn an? Wenn mir der Prinz meiner Wahl begegnet, will ich ihn ja schon beeindrucken. Mit meinem langen wallenden Haar und meinen zierlichen Füßen *hüstl*. Oder halt mit einem netten Outfit.

Da uns leider regnerisches Wetter angekündigt war (Mr.Wettergott machte wohl Urlaub), habe ich mich gegen die lange Robe entschieden, schließlich saugt die sonst an der Schleppe zuviel Wasser auf, und für einen netten Jeansrock und ein dezentes Oberteil. Aber ich bin ja kein Fashionblogger, als das ich euch davon erzählen will, ihr seit ja bestimmt neugierig, wie es mit der Suche nach dem Prinzen weitergeht.

Nachdem ich jedenfalls die 1000 Funktionen der Dusche ausprobiert hatte, und mich endlich für ein Outfit entschieden hatte, stärkten wir uns beim Frühstück. Man merkt, das hier auch gelegentlich Amerikaner nächtigen, denn es gibt leckere
Pancakes mit Ahornsirup... Mjam !! Aber aber auch die Obstauswahl ist nicht von der Hand zu weisen, ich habe selten im April so leckere Melone gegessen...

Meine Zofe brachte mir dann schonend bei, das wir nicht von einer Kutsche abgeholt werden, sondern mit Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Bis zur Bushaltestelle sind es knapp 8 Minuten Fußweg und sie musste, ob sie wollte oder nicht, mein Gezeter darüber anhören. Ich bin Prinzessin! Prinzessinnen fahren kein Bus!

Bin ich dann aber doch. Nur gefühlte 3 Minuten später war ich dann auch bei... nem Klo-Haus. Direkt davor ist die Endhaltestelle "Schwangau Castles". Es folgten einige übertrieben auf "bayrisch-touristisch" gemachte Hotels und Restaurants, 100erte Souvenirshops und die Ticketstation. Aber nix mit Prinz.

Vielleicht hatte er sich oben im Schloss versteckt ? 11 Euro kostete ein Ticket. Aber als ich auf dem Eintrittskärtchen sah, das der Weg nach oben (2,5 km) "erhebliche Steigungen" hat, streikte ich.... Sooo nicht. Doch meine Zofe hatte sogleich eine tolle Idee. Eine Kutsche ! Kostet 6 Euro der Spaß. Und man hat am Ende nur noch 400 Meter zu laufen.

Kaum oben, fiel mir etwas auf. Verflixt, da waren gar keine Stallungen, keine weißen Rösser, keine netten jungen Gehilfen, sondern nur viele Touristen, die hoch zum Schloss wollten.

Meine Hoffnung auf einen Prinzen schwanden. Als ich dann auch noch ähnlich wie beim Arbeitsamt die Wartenummern a 5 Minuten-Takt sah, war mir irgendwie klar... Wenn nicht einer aus meiner Gruppe ein als Tourist verkleideter Prinz ist, dann kann ich das heute knicken.


Die Führung durchs Schloss war kurz, aber "Treppenintensiv" und mit Fotoverbot. Ich weiss jetzt zwar, wie Prinzen und Könige schlafen, und das Schlösser wunderbare Ausblicke haben, aber keine Hoheit kreuzte meinen Weg.


Ich war traurig. So viel Hoffnung hatte ich in diese Begegnung gesetzt. Meine Zofe entschied, das mir ein wenig Ablenkung ganz gut tun würde. Wellness ! Das Hotel Rübezahl verfügt über ein nettes Wellness-Team, und nach einer 40 Minuten - Auszeit mit Kräutern der Berge (bestimmt vom Rübezahl persönlich gepflückt)  fühlte ich mich schon wieder ganz gut.

Und auch Mr. Wettergott wollte mich trösten. Am Nachmittag entschied er sich entgegen seiner Vorraussage, auch ein wenig Sonne zu schicken. Und während ich so im Ruhebereich saß und meine Prinzessinnenromane laß, erstellte ich mir im Kopf eine Liste von Schlössern und Orten, wo man Prinzen antreffen könnte.

Nach einem tollen Abendessen und zwei strahlenden Cocktails brauch ich nun erst mal Ruhe. Und ich verspreche... Morgen werd ich mal nicht nach dem Prinzen suchen. Wir müssen nämlich leider schon wieder weiter..

Disclaimer: Wir wurden vom Hotel Rübezahl für einen Kurzaufenthalt eingeladen. Die Meinung bleibt unsere eigene.

Beliebte Posts