Rezension: Zuckerguss von Anica Schriever

Was macht ein Single-Mädchen wie ich an den einsamen Tagen zwischen den Feiertagen ? Wenn mal wieder kein Internet funktioniert ? Klar, ich les mir ein Buch. Am liebsten so ein Single-Frauen-Romantik-Roman. Und am liebsten noch was deutsches. Diese Woche war "Zuckerguss" von Anica Schriever an der Reihe, einen 367 seitiges Taschenbuch aus dem ullstein-Verlag, das ich mal prompt an einem Abend durchgelesen hatte. 

Gehen wir kurz auf die Geschichte ein. Die Hauptfigur MIRIAM ist Ende 20 und studiert noch so vor sich hin. Mit ihrer Familie liegt sie schon seit ein paar Jahren im Clinch und auch Beziehungstechnisch läuft es so gar nicht rund. Und dann kommt auch noch die liebe Schwester und überredet Miriam zu einen Besuch in Wismar, ihrem Heimatort, an den sie am liebsten nie wieder zurückgekehrt währe. Das dort nicht nur ihre Familie und die lang aufgeschobenen Auseinandersetzungen warten, sondern auch alte Freunde und interessante Männer kann Miriam natürlich nicht ahnen....

Ein echt netter Roman, sehr lustig und modern geschrieben. Es kommen im Verlauf des Lesens einige Figuren dazu, dennoch ist es recht einfach, der Geschichte zu folgen und sich auch die kleine Ostsee-Stadt Wismar ein wenig vorzustellen. Dieses Kleinstadtgetue kann ich ziemlich gut nachvollziehen, da ich selbst in einer "9000 Seelen Gemeinde"  groß geworden bin, wo jeder Pups von den Tratschtanten von nebenan diskutiert wird. Anica Schriever beschreibt das ganze echt gut, und als "Betroffener" fühlt man sich gleich verstanden. 

An einigen wenigen Stellen (die Geburtstagsparty bei Muttern) war ich etwas überfordert (nun ja, 22:00 Uhr an einem Freitag) und hatte leichte Probleme der Geschichte noch so ganz zu folgen. Nach ein paar Seiten kam dann aber wieder der gewohnte und angenehme Schreibfluss der Autorin und alles war wieder im Lot. 

Alles in allem eine tolle Liebes-Geschichte, die ich auf jeden Fall empfehlen kann, für all die unter euch, die sich von Frauenromanen mit einem gewissen Kleinstadtcharme angesprochen fühlen. Nur das Cover... Nun ja..... passt irgendwie nicht so ganz dazu. Ein Schaukelndes Nagetier, da hätte ich glaube besseres gefunden.

Wenn ihr jetzt auch mal reinlesen wollt, das Buch gibt es unter der ISBN 978-3-548-28414-9 für 8,99 Euro als Taschenbuch zu erstehen. Entweder direkt beim Ullstein-Taschenbuch-Verlag oder bei jedem anderen Buchhandel.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von Ullstein zur Verfügung gestellt.

Beliebte Posts