Kartoffeln ausm Keller

Es wurde Zeit für Ausmisten. Und so habe ich sämtliche Pflanzen, die meine Ignoranz der letzten Monate nicht überlebt haben, einfach mal entsorgt. Auch die Kartoffeln, die mir meine Mutter zum vergangenen Weihnachtsfeste mitgegeben hatte, wollte ich endlich aus dem Keller verbannen. Ich nahm also die Plastiktüte (ja ich weiss man sollte nix in Plastiktüten lagern) und wunderte mich... Denn die Tüte war anstatt vor lauter verschrumpelter Kartoffeln leichter... wesentlich schwerer. Also leerte ich die Tüte und fand wie erwartet ein paar Alte Kartoffeln, jede Menge Keime und dazwischen... Neue kleine Kartoffeln. Gänzlich ohne Wasser und ohne Erde, nur in der Plastiktüte im Keller zwischen all den alten Kartoffeln herangereift. Gut es lagen auch ein paar Nüsse zwischen den Kartoffeln, aber seltsam fand ich das schon...

Kartoffeln im Keller gewachsen
Kartoffeln im Keller gewachsen
Nun stell ich mir schon die ganze Zeit die Frage... Kann man diese Kartoffeln essen ? Und ist vielleicht für Städter der "leicht" feuchte Keller eine Alternative für alle Nachtschattengewächse ? Interessant war auch, das sich kein Grün ausgeprägt hat und daher frag ich mich.. Ohne das fehlende Grün, sind die unscheinbaren Kartoffeln dann vielleicht giftig ??

Vielleicht gibt es unter euch ja einige Biologen oder Agrarbegeisterte, die mit mir gemeinsam des rätsels Lösung finden wollen... 

Ich freue mich über eure Kommentare...

Beliebte Posts