Nicht nur im Winter... Was man gegen Tussis (lat.) unternehmen kann...

Auf der Suche nach einer lustigen Überschrift für diesen Beitrag bin ich doch tatsächlich auf einen Wikipedia-Eintrag zum Thema Husten aufmerksam geworden. Ich bin mir sicher, das ihr jetzt überrascht seit, aber das lat. Wort für Husten ist tatsächlich Tussis (zumindest behauptet Wikipedia das). Nun ist es ein allgemeiner Irrglaube, das einen diese Abwehrreaktion des Körpers nur in der kalten Jahreszeit erwischt. Derzeit muss ich im meinem Bekanntenkreis immer wieder meine kleine Husten-Bonbon-Dose hervorholen, denn gerade in der von Klimaanlage ausgetrockneten und von Druckern verschmutze Luft werden deren Atemwege extrem gereizt, was dann einen Hustenreiz oder Halskratzen hervorruft.


Ein erstes Mittel gegen einen trockenen Hals und Tussis ist natürlich, das man viel trinkt. 2 Liter am Tag sollten drin sein und am besten auch ungesüßte Getränke. Sollte man in einem Büro arbeiten, empfiehlt sich auch, in der Mittagspause das Gebäude zu verlassen oder wenn das gar nicht geht, die Fenster weit aufzureißen. Für die Halsbeschwerden zwischendurch empfehlen sich dann Hustenbonbons. Ich mag es ja Fruchtig und liebe den Geschmack von Limette... Nicht nur gegen das Halskratzen ist dann was getan, sondern der Atem ist erfrischt.


Nun haben bisher ja Bonbons immer die Eigenart, zu einen hohen Prozentsatz aus Zucker zu bestehen. Nun ist das nicht nur ungesund für Zähne sondern hat natürlich auch ein paar Kalorien... (wobei ich davon ausgehe, das man schon viele Hustenbonbons essen muss um wirklich relevant zuzunehmen). Auch künstliche Süßstoffe wurden einen Zeitlang zugesetzt, diese haben das Problem, das sie bekanntlich mehr Hunger machen, als diesen zu stillen. Seit 2011 ist in Deutschland nun STEVIA (Honigkraut) offiziell als Süßungsmittel zugelassen und wird nun auch zunehmen in Lebensmittel verarbeitet. Stevia ist hocheffizient und kann bis zu 450fach den Süßungsgehalt von Zucker übertreffen. Wenn ihr mal auf eure Lebensmittelpackungen schaut, und dort E960 findet, so handelt es sich hierbei um Steviolglycoside, den Süßungsextrakt aus der Stevia-Pflanze. Stevia kann übrigens auch von Diabetikern bedenkenlos konsumiert werden.


Die zuckerfreien Produkte von Pulmoll, von denen es, wie ihr oben sehen könnt, einige gibt, sind ab sofort alle mit Stevia gesüßt. Wenn ihr das noch nicht ausprobiert habt, so gebe ich euch Anfang des kommenden Monats auf der Probenfanatiker-Seite die Möglichkeit dazu. Es gibt zwei der oben gezeigten Pulmoll-Dosen zu gewinnen. Die Bonbons (Limette... I love it) sind fruchtig und von normal gesüßten Produkten nicht zu unterscheiden. 


Übrigens gibts auf der Pulmoll-Website, sowie auf der Facebook-Fanpage von Pulmoll immer wieder tolle Aktionen, es gibt aktuell ein Sommergewinnspiel und viele tolle Aktionen und Informationen. Ich bin gespannt, ob demnächst noch mehr Produkte aus dem Hause Kalfany mit Stevia gesüßt werden...

Noch mehr interessante Berichte findet ihr auf .

Beliebte Posts