Filmreview.... Für Immer Liebe

Vor knapp 2 Wochen habe ich mir im Rahmen einer Cinelady Preview den Film "Für Immer Liebe" angeschaut, und wollt euch diesen kurz vorstellen und natürlich auch meinen Senf dazu geben. 


Zum Inhalt: Der Film spielt in Chicago und beginnt vor einem Kino. Frischer Schnee ist gefallen und ein glückliches verheiratetes Paar sitzt im Auto. Im Hintergrund spricht eine Männerstimme von Momenten... die besonders sind. Nun passiert ein Unfall. Die Frau, Paige (Rachel Mc Adams) wird aus dem Auto geschleudert und hat schwere Verletzungen am Kopf. Nach einem langem Koma wacht sie auf und kann sich nicht mehr an ihren Mann Leo (Channing Tatum) und an ihr Leben der letzten 5 Jahre erinnern. Paige erlangt auch im Verlauf des Filmes keine Erinnerungen zurück. Leo tut sich damit recht schwer, zumal es nur wenige wirkliche Erfolge gibt und es scheint, das seine Liebe zu wenig ist, um die Ehe zu retten...


Meine Meinung: Ein sehr schönes, wenngleich auch sehr amerikanisiertes Drama um den Kampf gegen Amnesie. Romantisch, mit schönen Landschaftsaufnahmen, die Lust auf Chicago machen. Das Ende ist untypisch Hollywood und hat mich deshalb sehr beeindruckt. Ein schöner Film, aber kein absolutes Kinohighlight, weil viele Sachen im Verlauf des Filmes doch recht vorhersehbar sind. 

Beliebte Posts