DIY: Ordnungshalter mal ganz anders...

Ordnungshalter selbst gemacht 
Wer meinen Blog aufmerksam liest, konnte schon im letzten Jahr feststellen, das sich meine Kreativität nicht nur auf mein Schreibtalent erschließt. Um ein wenig Ausgleich zu bekommen, bastele ich gelegentlich tolle Sachen und habe auch eine riesige Kiste an Bastelzubehör angesammelt, aus der ich mich je nach Lust und Laune bediene... Auch aktuell habe ich etwas gebastelt und möchte euch in diesem Zusammenhang auch noch den Handtacker Bosch HT 8 vorstellen.

Eigentlich hatte ich ja vor, für eines meiner Bilder einen tollen Bilderrahmen zu Basteln, doch während ich so überlegte, wie ich denn das Bild und den Stoff drapiere, kam mir eine viel bessere Idee... Ich plante einen Ordnungshalter. Nicht einfach so eine Pinnwand, sondern etwas, was man an die Wand hängen kann und dort viele Coupons und Gutscheine, Postkarten, wichtige Briefe, die Bestellliste vom Pizzaboten und mehr schick unterbringen kann...  

Die Umsetzung ist so einfach, das selbst ein DIY-Anfänger einen solchen Ordnungshalter ganz einfach hinbekommen kann. Hier nun die Liste der Materialien, die ihr braucht sowie eine kurze Anleitung.

Ihr braucht: Einen Keilrahmen (Größe nach Belieben), Stoff (sollte ca. 4 cm breiter als der Keilrahmen und 4 mal so lang sein, Reste von Gardinenstoff sind ganz gut geeignet), einen Handtacker (Bosch HT 8 oder andere) incl. Munition, eine Schere, Geschenkband aus Stoff.


Umsetzung: Den Stoff auf passende Größe zuschneiden. Besser mehr Stoff nehmen, überflüssiges kann man dann noch abschneiden. Das eine Ende des Stoffes an der Rückseite des Keilrahmens festuckern. Dann auf der Vorderseite Falten Legen. Im unteren Bereich der Falte an beiden Seiten (auf dem Rahmen) durch das tuckern fixieren. Dies macht ihr beliebig oft (Größe kann variieren) und bitte darauf achten, das ihr etwa grad bleibt. Die Seiten vom Stoff umschlagen und auf der Rückseite fixieren, dann überflüssigen Stoff abschneiden.
Wer möchte, kann für größere Prospekte wie auf dem Bild noch quer zwei Streifen aus Geschenkband platzieren.

Den Keilrahmen kann man dann auf der Rückseite noch mit einem Haken versehen, bei mir reicht jedoch das aufhängen am Rahmen direkt.

Dies war meine erste Erfahrung mit einem Handtacker, ich kann jedoch jedem Freund von DIY empfehlen, so ein Teil zuhause zu haben. Mein Tacker, der Bosch HT 8 ist einer der kleineren Handtacker, der für gelegentliche Tätigkeiten im Bereich Do It Yourself und Bastelarbeiten vollkommen ausreichend ist. Für das Beziehen von Stoffmöbeln und größeren Projekten empfehle ich jedoch eher einen größeren (und ggf. auch elektronischen) Handtacker, da dies im Bezug auf den Kraftaufwand, der das betätigen eines solchen Gerätes mit sich bringt, viel einfacher zu Handhaben ist. Auch hilft es nicht, sich solch ein Gerät ohne die passenden Heftklammern zu besorgen. Auf der Suche im Baumarkt war ich dann recht hilflos, denn gerade bei den Heftklammern gibt es zahlreiche verschiedene Größen. Beim HT 8 braucht ihr Heftklammern vom Typ 53, am besten mit 6 mm Größe. Diese kosten je nach Baumarkt zwischen 7 - 10 Euro (für 5000 Stück). 

Der Bosch HT 8 
Das Gerät hat einen Schutzhebel, so das er nicht einfach so bedient werden kann und auch sollten solche Geräte nicht in der greifbaren Nähe von Kindern aufbewahrt werden. Das Einfüllen der Heftklammern ergibt sich ähnlich wie beim normalen "Hefter" im Bereich Büro. Das Gerät wird dann an der gewünschten Stelle angesetzt und der Hebel heruntergedrückt. Dadurch wird die Klammer platziert. Der Halte-Griff in der Mitte ist verstärkt und angenehm zu halten.Durch den hohen Druck wird diese in Holz, Stoff oder ähnliches gepresst. Die Haltbarkeit der fixierten Klammern ist recht gut (ich musste eine falsch platzierte Klammer entfernen, was sich als sehr aufwändig herausstellte). 

Beliebte Posts