Filmreview.... Rubbeldiekatz

Seite im Hintergrund: www.moviepilot.de
Es gibt ja doch den einen oder anderen Film, den man in der Vorschau sieht und unbedingt sehen muss. Einer davon war bei mir der Film: RUBBELDIEKATZ mit Matthias Schweighöfer, Alexandra Maria, Detlev Buck (Regie) und vielen anderen bekannten Schauspielern. Einer der aufstrebensten deutsche Darsteller seit Til Schweiger und Jürgen Vogel, als Frau in einer Romantischen Komödie... Genau mein Genre... Also schnappte ich mir mein Ferrero Kinotagticket und ab gings ins Kino. Irgendwie schaffte ich es auch auf den besten VIP Platz (mittig, letzte Reihe, Ledersitze mit eigenen Lehnen) und freute mich schon auf einen coolen deutschen Film. Nach 1000 Werbefilmchen ging es dann auch endlich los...

Kurz zur Story: Nachwuchsschauspieler Alex Honk (Schweighöfer) wird von seinem Bruder (Buck) von einem Casting zum anderen geschleppt. Eines der Castings (in einem Hollywood-Streifen) muss er als Frau bestreiten und wird glatt genommen. Dort trifft er dann Sarah (Lara) und beim Begiessen des Erfolges sieht er sie dann wieder. Die beiden verbringen eine Nacht, die bleibenden Eindruck hinterlässt. Am Set dann freunden sich die beiden (als Frauen) an. Durch einen dummen Zufall kommt dann alles raus und die große Liebe ist in Gefahr... 

Mein Resumé: Tolle Geschichte, aus der man hätte mehr machen können. Es gab einige lustige Pointen, einige großartige Nahaufnahmen von Schweighöfer und Lara und einige schöne Kulissen. Für die meisten Lacher haben jedoch nicht die Hauptdarsteller, sondern Max Giermann als Hitler (ja Kinners, ihr fragt euch, wie das jetzt hier reinpasst :D) gesorgt. Ich schaue mir gerne deutsche Filme an, war aber von diesem hier ein wenig enttäuscht. Der Film plätscherte so vor sich hin, bei einigen Szenen konnte man den Zusammenhang nicht erkennen und einige Szenen wirkten ziemlich aufgesetzt. Die Lacher, die ich sonst auch in Buck-Produktionen immer mal von mir gegeben habe, blieben hier irgendwie aus... Einiges wirkte übertrieben, anderes jedoch hätte noch viel mehr ausgebaut werden können. Dieser Film ist eher für Mädelsquatschabende auf dem Sofa gedacht, also fürs große Kino...

Alles in allem ein Film, den ich mir sicherlich nicht noch mal anschauen würde. Schade drum.

Beliebte Posts