Bloggen und Geld verdienen...


Nachdem ich 4 Jahre so vor mich hingeschrieben habe, da mal ein Reisebericht, da mal eine Bewertung eines Produktes, fing ich zu Beginn diesen Jahres mit der aktiven Bloggerei (mind. 2-3 Beiträge pro Woche) an. 


Als ich vor langer Zeit mit dem Bloggen begann, war ein Blog noch eine Internettagebuch. So konnte man viele persönliche Schicksale nachlesen und gelegentlich auch mal einen Reisebericht.

Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich das Bild jedoch stark gewandelt. Der Blog an sich kann viel mehr. Zahlreiche Firmen lassen ihre Shops und ihre Kampagnen von Bloggern veröffentlichen, neue Produkte werden von zahlreichen Bloggern vorgestellt und auch SEO profitiert zunehmend von aktiven Schreiberlingen. 
Hat man vor, als „Marketing-Instrument“ tätig zu sein, sollte man jedoch zahlreiche Dinge beachten. Aufgrund der zu 1000enden aus dem Boden Sprießenden Neu-Blogs empfiehlt es sich, ein wenig Geld, Zeit und Arbeit in seinen Blog zu investieren.

Das fängt schon beim Design an. Individuelle Logos und ein gutes Layout  machen was her und halten die Leser an, auch dabei zu bleiben. Ein Impressum mit euren Kontaktmöglichkeiten ist Pflicht und sollte auf jedem Blog zu finden sein. Wichtig ist auch eine Aussagekräftige Domain. Kostenlose Blog-Anbieter a la xxx.blogspot.com sind bei den Marketingunternehmen zunehmend unbeliebter und haben im Vergleich weniger Chancen.

Ein weiterer relevanter Punkt ist die Leserschaft.Wer nur 5 Leser seine eigenen nennt, wird mit noch so guten Inhalten nicht wirklich weit kommen. Es empfiehlt sich, wo es nur geht, aktiv in Foren oder auf Social Media-Portalen Werbung zu machen und sich auf passenden und relevanten Blogs mit vernünftigen Kommentaren präsent zu halten. Auch Blogparaden sind ganz sinnvoll, ebenso gelegentliche Gewinnaktionen.
Wenn ihr jetzt noch interessante und regelmäßige Beiträge schreibt, die mehr als 100 eigene Wörter beinhalten, dann ist euch ein Erfolg garantiert.

Doch wie könnt ihr mit Blogs Geld verdienen? 
Es gibt zwei größere Unternehmen, die dies als Dienstleistung für sich entdeckt haben, es handelt sich hier um Ebuzzing (ehemals Trigami) und blog for cash @ hallimash. Dort gibt es oft Geld, gelegentlich auch hochwertige Artikel als Dankeschön für einen Blogbeitrag. Gut ist hierbei, ihr könnt euch die Kampangen auswählen, die zu euch passen.
Auch empfehlenswert ist die Anmeldung bei Affiliate-Unternehmen wie ZanoxAffilinetTradedoubler und Co., hier könnt ihr durch gut platzierte Banner auch noch den einen oder anderen Cent verdienen.
Interessant sind auch Portale wie www.bloggerjobs.de und couchjobber.de und  Jomondo.de und www.ranksider.de, bei denen ihr euch auf einzelne interessante Projekte bewerben könnt oder auch selbst Aufträge für Berichte über euren Blog und euren Shop in Auftrag geben könnt.


Was kann man verdienen? 
Hier kommt die Bekanntheit ins Spiel. Je bekannter ihr seid, desto mehr könnt ihr auch verdienen. Sehr Bekannte Blogger erhalten für Berichte schon mal an die 200 Euro und mehr….
Abschließend noch eine Empfehlung. Wenn ihr nur Onlinemarketing-Berichte schreibt, wird euer Blog auf Dauer langweilig und die Leser bleiben weg, insofern bietet es sich an, auch etwas aus eurem Privatleben zu verraten oder eigene Aktionen einzubinden (hier empfehlen sich z.b. Reiseberichte, Bastelarbeiten, Sportereignisse, Kochrezepte und mehr).
Sofern ihr mit eurem Blog irgendwann mal gut Geld verdient, solltet ihr auch daran denken ein Gewerbe anzumelden. Hierzu könnt ihr auf jedem Finanzamt nachfragen, was sinnvoll wäre.


Habt ihr noch andere Empfehlungen ? Freue mich über einen regen Austausch...

Beliebte Posts