Gillette ... für das schönste einer Frau ....

Gehen wir doch mal 15 Jahre zurück.... Ich war inmitten meiner Jugendtage und mein Körper veränderte sich. Doch leider wurde im Biologie-Unterricht nie erwähnt, das nicht nur bei den Männern die Härchen sprießen. Da behaarte Beine auch schon in den 90ern nicht wirklich Mode waren, musste eine Lösung her.

Damals mussten Männerrasierer herhalten, doch wer diese kennt, weiss auch von den vielen Wunden, die man sich beim Rasieren mit den orangenen Einwegrasierern zugefügt hat.

Ende der 90er entwickelten sich dann die ersten Damenrasierer. Zu Beginn waren diese auch noch recht starr und der eine oder andere Schnitzer passierte auch damit. Auch musste man für ein zuverlässiges Ergebnis Unmengen von Rasierschaum oder Gel verwenden.

Dann kam das neue Jahrtausend und es wurden auch im Bereich der Damen-Haar-Entfernung einige interessante Produkte auf den Markt gebracht. So gab es plötzlich Epilierer (aua) und auch Wachs wurde salonfähig.

Kommen wir zum hier und jetzt. Mit den heutigen Damenrasierern kann man sich eigentlich nur noch schneiden, wenn man sich ganz dumm anstellt. Zwar gibt es nicht nur 1-2 Klingen, sondern ganze 5 Stück, doch sind die heutigen Rasierer lang nicht mehr so starr und unbeweglich wie noch vor einigen Jahren, und sich dadurch eher der Haut anpasst. Man muss mittlerweile nicht mehr "durchpflügen".

Ich stelle euch heute den Gillette Venus Embrance vor. Eigentlich mag ich ja Rasierer, bei denen das Rasiergel schon dabei ist, wie den Gillette Venus Spa Breeze, weil ich mit diesem nicht noch extra Rasierschaum kaufen muss. Was mich aber total überrascht, auch mit dem Gillette Venus Embrance kann man dank eines Feuchtigkeitsband notfalls mal ohne Rasierschaum arbeiten.

Das Rasier-Ergebniss ist, wie bei bisher allen Gillette-Damen-Rasierern die ich probiert habe, sehr gut, und auch die Handhabung ist einfach. Was beim Venus Embrance recht gut ist, betrifft das säubern des Rasierers. Die Haare lassen sich sehr leicht wieder auswaschen, so das der Rasierer auch durchaus häufiger verwendet werden kann, ohne durch Rückstände Stumpf zu werden. Jedoch konnte ich auch feststellen, das das Feuchtigkeitsband effektiver ist, wenn man mit warmen Wasser anstatt mit kalten Wasser arbeitet. Auch sollte man für häufigere Anwendungen ein Rasiergel/Schaum benutzen, damit die Haut nicht alzu gereizt ist. Die Haare, wie auf dem Bild zu sehen, sind jedenfals wunderbar entfernt worden. So kann dann auch der Sommer kommen.

Übrigens könnt ihr den Halter ewig nutzen. Die Klingenköpfe sind austauschbar und lassen sich sogar mit den Haltern aller anderen Rasierer aus der Gilette Damenrasierer-Reihe kombinieren.

Der Rasierer ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert, vor allem, wenn man lange etwas davon haben will. Wer wie ich jedoch zu faul zum Rasierschaumkauf ist, sollte eher auf den Gilette Venus Spa Breeze zurückgreifen.

Beide Rasierer sind auf jeden Fall ihren Preis wert. Derzeit (Stand 28.05.2011) gibt es bei DM übrigens eine tolle Sonderaktion, bei dem ihr euch den Rasierer incl. Klingen im günstigen Aktionspack kaufen könnt.
(c) Facebook Gilette Venus

Für alle, die ihre schick rasierten Beine auch mal herzeigen wollen, gibt es seit knapp zwei Wochen eine lustige Aktion auf der Facebook-Fanseite von Gilette Venus - der Virtual Leg Walk - . Hier könnt ihr noch bis zum 16.06.2011 mitmachen und eure Beine (und ausschließlich diese) in einem nicht mehr als 10 Sekunden langen Video zeigen. Mit etwas Glück könnt ihr ein Catwalktraining incl. toller Reise nach Berlin oder eines von 10 Venus Strandpakete gewinnen. Viel Glück !!

Wenn ihr übrigens weitere Testberichte zu Gillette lesen wollt, schaut mal unter www.project-zone.de vorbei...

Beliebte Posts