Zurück in die Gegenwart und Nachlese vom Nascar-Wochenende...

So, nachdem ich gestern einfach zu kaputt war, um noch irgendwas zu schreiben, kommt nun hier die Nachlese vom Gestrigen Nascar Highlight. Wir waren diesmal schon um 7 Uhr da und ich konnte kaum glauben, wie viele Leute da schon unterwegs waren. Normal waren an den anderen Rennstrecken ein paar vereinzelte Fans zu sehen, aber hier war um 7 Uhr schon High-Life und richtig was los. Wir sind als ein letztes Mal bei Nationwide und Speed vorbei und haben uns auch ein paar Gimmicks bei 3M abgeholt und ach ja, eine Jacke und ein Shirt noch eingekauft, um dann in die Neon Garage zu gehen. Dort war jedoch recht viel los und die Chance, noch einen der Fahrer persönlich zu treffen, war gleich Null. Als sind wir eher noch mal Richtung Pit gegangen und haben uns dort unsere Obligatorische Lug Nut (Radmutter), diesmal von der 20 geholt....

Da die Neon-Garage immer voller wurde, sind wir dann auf unsere Plätze und ehrlich gesagt keinen Moment zu früh.

War ein richtig tolles Rennen, am Ende hat zwar nicht unbedingt der von mir favouritisierte Fahrer gewonnen, da wir das Rennende jedoch aus der Neon-Garage verfolgt haben, haben wir immerhin ganz nah die Siegerehrung und das ganze drumherum mitbekommen. Ein unvergessliches Highlight, leider haben wir auch hier vergeblich auf ein Autogramm von der 99 gewartet, er beehrte 2 Meter neben uns ein paar Fans....

Mehr Fotos findet ihr bald dann auf www.racing14.de...

Nun aber zum Montag. Nach einem anstrengenden Wochenende ließen wir es ein wenig ruhiger angehen. Der  Hoover-Damm ist nicht weit von hier und so haben wir diesem einen Besuch abgestattet. Das tolle ist, das man auf dem Hooverdamm zwei Zeitzonen hat. Auf der einen Seite ist es Pacific Time (Nevada), auf der andern eine Stunde Später mit Mountain Time (Arizona).

Dort wo mein Finger hinzeigt ist also zwischen den Zeiten. Und nachdem wir einen kurzen Ausflug nach Arizona gemacht hatten, sind wir zurück nach Nevada in die Gegenwart. :D

Die Preise am Hooverdamm sind aber auch nicht von schlechten Eltern. Allein das Parken kostete 7 Dollar, und für einen Eintritt im Visitor Center würde man 8 Dollar zahlen. Das haben wir uns gespart und uns stattdessen vom einem Lookarround - Punkt den Lake Mead angeschaut.

Zurück in Las Vegas hat es heute tatsächlich kurz (sehr kurz) geregnet. Wir hatten uns vorgenommen, den "Strip" hochzulaufen, aber das ist echt ne Hausnummer. Wir haben es geschafft bis kurz hinter Treasure Island. Das sind von uns aus rund 3 km (hungrig kommen sie einem aber viel mehr vor :D).

Nachdem es uns in der "Innenstadt" aber eindeutig zuviel Trubel und zu Hohe Preise waren, entschlossen wir und für das tolle Buffett in unserem Hotel...

Morgen geht es dann zum Grand Canyon....

Beliebte Posts