Utica, oder... wie kommt man am schnellsten von hier wieder weg

Nach 5 Stunden Fahrt quer über die Interstates von "Neuengland" landeten wir zum "Zwischenstopp" in einem Ort namens UTICA. Super gelegen, soll angeblich einen Zoo haben, aber schon nach wenigen Minuten zählten wir die Zeit bis zur Abreise. Ein komischer Ort. Die Fahrt hierhin war verregnet und auch hier hat uns immer mal wieder der Regen erwischt.

Die Strecke von xxxxx bis nach Utica erinnerte zeitweise an die Eifel oder den Harz. Die Vegetation ist gleich und auch die Straßen sehen "fast" genauso aus. Utica wiederum ist typisch amerikanisch.

An einigen Strassen draut man sich kaum anzuhalten und wir waren kurz davor, die Alarmanlange aktiv zu schalten, denn neben alten verfallen Gebäuden, alleingelassenem Elektroschrott laufen hier seltsame Gestalten rum.



 
Unser Hotel (RED ROOF INN) war zwar sauber und wiederum gut erreichbar, damit hat es sich aber schon.  Für fast 90 Dollar müssen wir auf Frühstück, Kühlschrank und Microwave verzichten und haben ein winziges Zimmer neben einer Texanischen Rockband (das lies der Tourbus unten vermuten). Ach und fürs Internet muss ich auch extra bezahlen. Und das in der heutigen Zeit...

Utica hat auch einen Zoo. Eigentlich eine nette Sache und mit 7 Dollar auch preislich absolut im Rahmen, doch als wir sahen, wie manche Tiere hier teilweise zusammengepfercht haussten, tat uns dieser Ausflug auch schon wieder leid.  Sibirischer Tiger, Deutsche Wildschweine (ja, sogar hier in Amerika :D) und Alligatoren, aber auch Mücken aller Art waren dort zu finden.

Unser Abendprogram bestand dann aus Regen schauen, Wal Mart Shoppen und einem "Mehrgängemenü" bei Taco Bells. Da es morgen noch mal knapp 200 Meilen bis zu den Niagara Falls sind, waren wir ganz froh, das die Texikanische Rockband auch ihren Schlaf brauchte.

Beliebte Posts