Auf zu neuen Wegen... Neuengland

Wieder mal hat es uns nach Amerika verschlagen, diesmal nach "Neuengland", den Bereich nördlich von New York, der durch bunte Wälder im Herbst und herbes Wetter im Winter sehr bekannt ist.

Zu erst mal das wichtigste... Nach einem ruppeligen Flug in einer Lufthansamaschine von Frankfurt nach Boston sind wir beide wohlbehalten in Plymouth, einige Kilometer südlich von Boston angekommen. 

Der Flug ging pünktlich ab Frankfurt mit Lufthansa, war aber für uns, die weit hinten im Flugzeug saßen, vor allem beim Start sehr wackelig (um ehrlich zu sein bin ich 1000 Tode gestorben). Aber ich habe es mit einigen Atemübungen und einer Portion Humor gemeistert. Das Essen war bescheiden, aber schon nach 7 Stunden hatten wir wieder festen Boden unter den Füßen. 

Auch die Abwicklung am Flughafen ging echt schnell... Mit dem Shuttle ging es dann zur Mietwagenstation.. und dort zu Hertz. Da fährt man nach Amerika, hofft auf Fort oder Pontiac und bekommt... einen Toyota (Corolla). In Silber :D

Nun denn, auf dem Weg nach Plymouth sind wir nach einem Rushhour-Stau auch gleich noch an Hanover vorbeigekommen (tja dafür muss man erst mal sooo weit fliegen :D)

Der Ort "Plymouth" ist niedlicher, als es ein amerikanisches Städtchen vermuten lässt. Eine schöne Hafenpromenade, zahlreiche fast alt anmutenden Häuser und sogar Fußgängerwege..

FotoDas Hotel in Plymouth ist ganz nett, halt typisch Amerikanisch mit grün-pinkfarbenen Decken, dafür aber gut erreichbar und mit riesigen Betten, nem Kühlschrank und ner Mikrowelle. 

Im schlafwandelnden Zustand waren wir dann auch schon am Hafen und haben uns von außen die Mayflower angeschaut. Das Schiff ist echt mini, wenn ich mir überleg, wie die das mit so einem Teil über den Atlantik... Da wird mir schlecht...
Nach ewiger Suche fanden wir dann auch einen Target. Endlich wieder American Food !!!

Beliebte Posts