Florida: Florida City, Homestead und ein Geheimtipp

Heute, ein Tag vor der Abreise nach Miami, haben wir uns lang überlegt was wir machen sollen. Everglades waren erledigt, das Konto sagt No zu weiteren Einkaufsbummeln (dabei hab ich nicht so viel gekauft ;( ) und auch alles andere mit Ausnahme von Miami hatten wir schon abgegrast. Aus Zufall fanden wir noch zwei Ziele, die uns bisher unbekannt waren. Coral Castle und den Fruit und Spice Park. Nach einem guten Frühstück gings erst mal zurück ins Zimmer und gegen 11 dann auch los. Erstes Ziel war Coral Castle. Es handelt sich hierbei um ein Haus, was nur aus Korallen gebaut ist. Das Haus befindet sich direkt an der Hauptstrasse von Homestead und ist eigentlich nur durch Zufall zu erkennen. Es ist eingezäunt und es wurde findigerweise ein Museum draus gemacht. Als wir aber den Preis sahen (9,75 Dollar), begnügten wir uns mit der Aussenansicht durch Gitter, weil soviel Wert war dann die Innenansicht auch nicht. Also ging es gleich weiter zum Fruit und Spice Park. Und das stellte sich für mich als Naschkatze als ein echter Geheimtipp heraus. Der Eintritt kostet incl. Führung 6 Dollar. Es handelt sich um einen Park, der verschiedene Bäume, Früchte und Gewürze aus aller Welt anbaut und in dem ihr auch probieren könnt. Da mich das interessiert, sind wir natürlich reingegangen. Die Führungen finden drei mal am Tag statt und wir hatten Glück, das gerade eine um 11 Uhr began, als wir kamen. Die Frau, die die Rundreise mit so einer Art offenen Bus durchführte, zeigte uns, bevor wir das Verkaufshäuschen verließen noch verschiedene Früchte und ließ uns probieren. Ich hab nicht alles verstanden, aber alles gegessen. Einige Sachen waren superlecker, so eine Art Himbeere, eine tropische Banane, eine extrem saure Frucht, eine Frucht die nach Gar nichts geschmeckt hat und so weiter. Wir haben bestimmt 10 Früchte probiert, bis es auf den Platz ging, wo die Rundreise anfing. Auf dem Weg dahin gab mir die Führerin noch eine Art Blatt, was sich beim Riechen nach Zitronengras herausstellte. Auch ein Blatt was an einem anderen Baum hing, roch nach einem Gewürz, ich hab aber bisher noch nicht rausgefunden was für eins :D
Im Bus warten schon zwei Amerikaner, die recht lustig waren, und schon ging die Reise los. Es ging nicht weit, da kamen wir zu den Bananen, dann entlang an einem Schokopuddingbaum (wenn ich das richtig verstanden hab :D)  
Es gab so viel, einiges hab ich auch nicht verstanden aber immer wieder konnte man probieren. Saisonal gibt es immer wieder andere Früchte und die haben den Park in Amerika, Afrika, Mediteran und Asia unterteilt.
Im Shop hab ich abschließend leider nicht so viel gefunden, wobei das Eis, was dort verkauft wird (Gabys Ice) richtig lecker war :D
Da heute super Wetter war, sind wir nochmal zum Biscaine National Park gefahren, heute konnte man Miami und ein Feuer ?!? auf der anderen Seite ganz deutlich erkennen. Leider war es auch heute nicht möglich, Glasboot zu fahren. Also sind wir noch mal (Dejavu) zum Speedway, wo heute ja auch der Shop geöffnet hatte. Die Dame im Shop war richtig nett, deshalb hab ich dort auch schon wieder Geld gelassen. Sie hat uns sogar ein Buch über Thanksgiving geschenkt. Und die Sicherheitskraft hat sich mit uns über den Speedway und der in drei Wochen erwartete Nascar Wahnsinn unterhalten. Wir haben uns noch ins Gästebuch vom Speedway eingetragen (schaut einfach mal auf den ersten Eintrag vom 27.10.2008 :D, falls ihr da seit).
Dannach ging es nur noch einkaufen und ins Hotel zurück um zu packen. Morgen gehts dann nach Miami und die letzten Tage brechen an...

Anbei ein Foto von mir in einem sehr schicken knappen Outfit ;)

 

Beliebte Posts