Florida: Everglades - Ja wo ist denn der Alligator ?

Die Nacht war kurz, das Frühstück ok und kurz vor 10 ging es dann auf in die Everglades. Auf dem Weg fuhren wir an Feldern vorbei und hatten dabei fast das Gefühl, daheim zu sein. :D
Zuerst führte unser Weg in das Besucherzentrum, wo man uns einen Guide gab und uns die nächste Geführte Bootstour in Flamingo empfahl. Dort ist auch ein nettes Museum und ein Shop.  Wir schauten uns kurz um, auch am See hinter dem Haus und fuhren dann in den Park. Der Eintritt kostet 10 Dollar pro Auto und ist, soweit ich weiß, 7 Tage gültig an jedem Eingang ?! Nun denn, unser erster Weg führte nach Flamingo, wo wir zahlreiche Deutsche und Schweitzer trafen (man hätte fast ne Deutsche Führung machen können...). Die Fahrt kostet 18 Dollar pro Person mit so einer Art Schiff und dauert 2 Stunden. Ihr könnt auf ihr viele Alligatoren und Krokodiele, seltene Baumarten, Vögel und so weiter sehen. Jedenfalls haben wir sie gesehen. Die Ranger beantworten alle Fragen die man so stellt (jedenfalls soweit sie die Everglades betreffen). Auf dem Rückweg sollte man nicht im vorderen Bereich des Bootes sein, sonst kann man schon mal ein wenig Wasser abbekommen. Es lohnt sich auf jeden Fall. In Flamingo selbst gibt es bis auf den Hafen und einem kleinen Shop nicht mehr viel, ein ehemaliges Hotel und Visitorcenter ist durch die Hurricane-Saison 2005 zerstört worden. Ich habe auch ein sehr Tiernahes Erlebnis gehabt. Ca. 20 Mücken haben sich auf mich gestürzt und mich zu einem lebenden Rastplatz gemacht. Ich seh aus... selbst aus meinem Gesicht haben sie gesaugt, auf meiner stirn prangten zwei große Stiche. Und Jens hatte gar nix... 
Nun denn, auf dem Rückweg haben wir noch zwei Trails abgelaufen, was richtig toll war, weil man dort jede Menge Natur, Krokodile, Vögel und vieles mehr beobachten. 
Morgen gehts dann zum Biscaine Park. Dann bin ja mal gespannt und hoffe, das das Wetter stabil bleibt. Heut gab es neben Sonne auch ein kleines Gewitter und viele Wolken.

 

Beliebte Posts